Gutes tun

Aus dem S-Bahnhof kommen und von einem hübschen Mädchen in roter Jacke aufgehalten werden, das sagt: „Hast Du ein paar Minuten Zeit für die Rettung der Tiere?“.

„Hast Du einen Freund?“ antworten, in ihr perplexes Gesicht schauen, sie sagen hören: „Äh, ja“.

Wortlos weitergehen.

Am nächsten Tag aus dem S-Bahnhof kommen und vom gleichen hübschen Mädchen in der roten Jacke aufgehalten werden, das sagt: „Ich habe gestern abend mit meinem Freund Schluss gemacht. Hast Du jetzt ein paar Minuten Zeit für die Rettung der Tiere?“.

Plötzlich Tierschützer sein.

Dieser Beitrag wurde unter Kurz und bündig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gutes tun

  1. chrismo schreibt:

    achso macht man das heute, net schlecht herr specht

  2. Pingback: #Witzig: Gutes tun « Unbedingt lesen!

  3. Sebastian schreibt:

    Wird das jetzt eine Fortsetzungsgeschichte?

  4. nolookpass schreibt:

    Ein Bild sagt mehr als tausend Blogposts.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s