Kabelsalat (mit Gewinnspiel)

Vor etwa einer Woche habe ich Kabel Digital Home bestellt, um die neue NFL-Saison auf NASN verfolgen zu können. Bei der Freischaltung, ich habe bereits einen Receiver und Smartcard, war Kabel Deutschland sehr fix. Drei Tage nach der Buchung schaltete ich testweise um und hatte ganz unerwartet ein freigeschaltetes Bild. Die offizielle Mitteilung über die Freischaltung ließ noch ein paar Tage auf sich warten; sie kam letzten Freitag.

Sonntag morgen wollte ich den Fernseher einschalten, weil sich bereits angekündigt hatte, dass es bezüglich der SPD hoch hergehen würde, aber ich bekam nichts zu sehen. Statt Beck, Müntefering und Steinmeier grieselte mir auf 35 analogen Sendern Schnee entgegen, auf 223 digitalen Sendern zeigte sich ein schwarzer Bildschirm mit der Meldung „Antenne gestört“.

Als fünf Stunden später immer noch kein Bild angezeigt wurde und ich zum Formel-1-Gucken schon auf den RTL-Stream ausgewichen war, rief ich bei der Kundenhotline an, um die Störung zu melden. Dort versicherte man mir, dass sich morgen, also heute, jemand bei mir melden würde und dann auch gleich vorbeikäme.

Heute morgen, ich war gerade auf dem Weg zur Arbeit, rief mich ein Subunternehmen von Kabel Deutschland an. Ich telefoniere sowieso nur sehr ungern in der Bahn, aber der Inhalt des Gesprächs tat dann sein Übriges, dass ich ziemlich schlecht gelaunt auf Arbeit ankam. Die Dame am Telefon kontrollierte  bedeutungsschwanger und doppelcheckend meine Kontaktdaten ab, bevor sie mich dann fragte, ob ich denn am 11. September Zeit hätte, denn dann könnte ein Techniker vorbeikommen. Meine Nachfrage, warum man sich denn nicht schon früher um mich kümmern könne, konterte sie lässig mit einem „Wir haben viel zu tun“.

Fünf Tage ohne Fernsehanschluss hätte ich vor ein paar Wochen wahrscheinlich noch nicht einmal bemerkt, denn mein Fernsehkonsum hatte sich in der Fußball-Sommerpause merklich verringert. Jetzt aber, da die neue Sportsaison auf allen Kanälen angelaufen ist, kann ich schnell zeimlich pissig werden. Als zahlender VIP-Kunde, für den ich mich als berühmt-berüchtigter Investigativblogger halte, rief ich dann nochmal bei Kabel Deutschland an, äußerte meinen Unmut über die aktuelle Situation („Also ich finde ja, dass das kein guter Start in die Geschäftsbeziehung zwischen Kabel Deutschland und mir ist, nech?“) und ließ mich dann zu einem kulanzberechtigten Herrn durchstellen.

Zwar werde ich jetzt immer noch nicht schneller bedient („Ich kann leider nicht persönlich vorbeikommen und nachschauen, was da defekt ist!“), aber ich habe nun seine Emailadresse. Und wenn mein Bild Donnerstag Abend hoffentlich wieder da ist, bekomme ich zumindest eine Gutschrift für die Zeit ohne Bild.

Und so schließt sich der Bogen zum Gewinnspiel.

Denn durch meine aktuelle Misere eröffnet sich für Euch, liebe Leser, die einmalige Gelegenheit, Euren herzallerliebsten Investigativblogger einmal zu Euch nach Hause auf die Fernsehcouch einzuladen. Am kommenden Mittwoch wird um 19.35 Uhr das WM-Qualifikationsspiel zwischen Finnland und Deutschland angepfiffen und Ihr habt nun die nie wiederkommende Chance, dieses Spiel mit mir zusammen zu gucken. In den Kommentaren könnt Ihr Euch bis Mittwoch nachmittag für eine Audienz von mir bewerben. Schreibt einfach auf, warum ich ausgerechnet zu Euch nach Hause kommen sollte und welche VIP-Behandlung Ihr mir bieten könnt. Neben meinem allumfassenden Halbwissen zu beinahe jedem Themengebiet bringe ich als Gastgeschenk noch Kaltgetränke und Nervennahrung mit.

Am Mittwoch nachmittag werde ich aus der hoffentlich dreistelligen Bewerberzahl den Gewinner ziehen, ihn oder sie per Email (also bitte korrekte Emailadresse über dem Kommentarfeld angeben) um die Adresse bitten und mich alsbald auf den Weg zu ihm oder ihr machen.

Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg!

[Reisekosten und Spesen gehen ausnahmsweise auf meine Kosten]

Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Info, Persönlich, TV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Kabelsalat (mit Gewinnspiel)

  1. Gilly schreibt:

    Hrhr, K&S oder so ähnlich heißt deren lustige Installationsfirma, wundere Dich nicht, wenn bei Dir ein altersschwacher Mann auftaucht, der es kaum schafft sich zur Kabeldose zu bücken oder gar Ahnung von irgendwas hat.😛

  2. Ghost Dog schreibt:

    Das zählt aber noch nicht als Bewerbung.😉

  3. bunki schreibt:

    Tut mir leid. Am Mittwoch habe ich zu der Uhrzeit leider schon etwas vor. Muss in Helsinki einem weiteren Spiel mit Miroslav Trauer-Kloß und Lukas „ich treff nur mit dem Adler“ Podolski beiwohnen.

    Empfehle dir aber die Margarete F. in der Lenbachstraße (Ostkreuz)

  4. donvanone schreibt:

    Wohoo! Ich mach doch bei jedem Dreck mit: Hiermit werfe ich mein Los in die Trommel, du wolltest doch bestimmt mal dein Auto auf Langstrecke testen und ins Schwabenländle nach Ulm kommen, oder etwa nicht?
    11 Stunden Autofahrt für 90 Minuten Fußball klingt doch nicht schlecht, darum brauche ich auch keine weiteren Gründe oder Sonderbehandlungen ausloben. Hier zähl alleine der Road-Trip schon als Pluspunkt.
    Und jetzt hoff ich doch mal, das kein anderer bei diesem Gewinnspiel mitmachst und du dann tatsächlich nach Ulm anreisen musst. Muahahahaha!

  5. Paul schreibt:

    Wenn Mittwoch nicht der Serienabend auf Pro7 wäre und ich mich für Fußball interessieren würde, würd ich ja nur zu gern mitmachen. So bleibt mir nur, dir die Daumen zu drücken dass sich jemand findet😉

  6. nabab schreibt:

    da wäre ich sowas von gerne dabei. aber da wartet ein toller elternvertreterabend im kindergarten… ich sollte mal wieder damit beginnen, die länderspieltage in den kalender einzutragen, um wieder prioritäten setzen zu können.

  7. Ghost Dog schreibt:

    @donvanone: Na mal sehen wer sich noch bewirbt (bitte, lieber Berliner, lasst mich nicht nach Ulm juckeln!)

    @Paul: Das wäre Deine Chance, in die wundervolle Welt des Fußballs eingeweiht zu werden.

    @nabab: Da kann ich Dir Du Gehst Niemals Allein ans Herz legen. Wir haben rechts in der Sidebar einen Kalender, der die wichtigsten Fußballtermine anzeigt.

  8. donvanone schreibt:

    Wann ist eigentlich Einsendeschluss? ich bin schon total aufgeregt…

  9. bunki schreibt:

    @ghost dog

    okay, folgender Ersatzvorschlag. Du holst dir meinen Wohnungschlüssel ab, lässt ein frisches Sixpack für mich da (a ich ja erst Donnerstag aus Helsinki zurückkomme) und dann darfst du alleine bei mir kucken. (Okay, okay ich eiß nicht das was du wolltst. Ist aber immer noch besser als nach Ulm zu juckeln, ich kenn die Strecke noch aus leidvoller Erfahrung …)

  10. Probek schreibt:

    Ich hätte noch eine Alternative zu Ulm (Röhren-TV, Empfangssituation: Kabel Deutschland, analog; DVB-T als Backup). Machst halt einen auf Auswärtsfahrer (andere reisen fürs Spiel sogar noch weiter).

  11. Thrillhouse schreibt:

    Wat is eigentlich aus dem juten alten Pablikwjuing geworden?

  12. hirngabel schreibt:

    Also ich würde ja noch Köln in die Runde schmeissen, ist ja auch nicht ganz so weit weg, wie Ulm. Hier hätte ich auch zumindest einen 96-Zoll-Fernseher (plus bezahlte GEZ-Gebühren), ein rotes Sofa (für den Bayern-Fan) und gekühltes Kölsch anzubieten (lecker!). Allerdings könnte ich nur zu 75% garantieren, dass ich auch pünktlich zum Anpfiff wieder zu Hause bin bei der derzeitigen Bürosituation… Da wäre dann etwas Spontaneität vonnöten. =)

    Also von mir auch noch viel Glück, dass sich noch ein Berliner meldet.😉

  13. Paul schreibt:

    Ne lass mal, Eli Stone, Samantha Who und Scrubs is mir da wichtiger🙂

  14. Probek schreibt:

    @hirngabel
    Ein FERNSEHER mit SECHSUNDNEUNZIG Zoll (= 244 cm) Bildschirmdiagonale, kein Beamer? Respekt. Falls das ein Plasma-TV sein sollte, weiß ich zumindest, warum manche wieder Kernkraftwerke bauen wollen.

  15. Probek schreibt:

    Ach so:

    Berlin – Köln ca. 575 km
    Berlin – München ca. 585 km
    Berlin – Ulm ca. 615 km

    (sagt der Routenplaner von Google Maps)

    Also von den Autobahnkilometern tut sich das nicht soo viel. Und laut Planer ist die Fahrtdauer nach Ulm auch nur um etwa 20 Minuten länger als die nach Köln (5h 15min gegen 5h 35min).

  16. Denis schreibt:

    Hehe geile Aktion. Schade das ich nicht zu Hause bin.

  17. Julie Paradise schreibt:

    Öhm, ich würde ja, aber … aber der Jeriko kommt am Mittwoch in die Stad und kennt sich nicht aus, den muß ich begleiten, und außerdem beehrst Du ja am Donnerstag meine heiligen Hallen. Ob die das zwei Tage hintereinander aushalten würden?

  18. hirngabel schreibt:

    @Probek

    *hüstel*

    Da sind mir wohl die Maßeinheiten durcheinandergegangen… =)

  19. frida schreibt:

    bei köln geh ich mit. also wenn du dich für hirngabel entscheidest (ich kann bei seinem entertainmentpaket nicht ganz mithalten), kann er sich auf einen gast mehr einstellen =) immerhin würden wir uns dann auch mal wiedersehen. jetzt, wo du dank deines investigativen bloggertums langsam berühmt wirst, werden audienzen ja auch nicht einfacher zu bekommen sein.

  20. rockende mathematikerin schreibt:

    Ich als Potsdamer Urgestein *hust* würde mich ja gerne mit meiner IKEA-Billigfernsehcouch bewerben und läge damit auch etwas näher als Köln, Ulm oder München, allerdings scheitert das dann doch am nicht vorhandenen Fernseher…

  21. Birk schreibt:

    typisch internet!
    Da hat ein Mann ein ernsthaftes problem und im internet finden sich nur sinnlose hirngespinste wie „11 h fahren für 90 min fussball“. mannmannmann

  22. bunki schreibt:

    Kannst du nicht irgendwie dein Avatar für dich kucken lassen? Dann hättest du doch Zeit für den Serienabend auf Pro 8 oder wie dieser Spartenkanal doch gleich heißt.

  23. Probek schreibt:

    Für die einen sinnlose Hirngespinste, für andere ganz normal.
    Fraufraufrau.

    (und die Pauschalkritik am gemeinsamen Kommunikationsmedium lassen wir mal draußen vor, die ist zu dämlich)

  24. Torsten schreibt:

    Ich tät dich ja zu mir nach Magdeburg einladen, nur lebe ich seit acht Jahren ohne TV. *g*

  25. Ghost Dog schreibt:

    @bunki: Wo hole ich denn den Schlüssel ab? Und viele gute Freunde passen in Dein Wohnzimmer?

    @probek: Ein kleiner Teil von mir bewundert diese gestörten Fans, die zu jedem Auswärtsspiel mitfahren. Aber für sowas habe ich eindeutig zu viel Privatleben, das sich in meinen eigenen vier Wänden abspielt. Und dazu kommt noch, dass der Ad-mini gerade zwei Jahre alt geworden ist. Da möchte ich ihm noch nicht die ungeschminkte Wahrheit über die ganzen hässlichen Gegenden Deutschlands antun.

    @hirngabel: Also mit 96 Zoll wärst Du ganz weit vorn gewesen.

    @Denis: Nicht zu hause. Bei einem WM-Qualispiel. Gegen Finnland. Tss. Was ein richtiger Fan ist, der weiss, wie er die Prioritäten seiner Termine zu setzen hat.

    @Julie Paradise: Wenn ich zwei Abende hintereinander an einem Ort bin, zerstöre ich dort durch meine Aura jegliches Ying und Yang. Und das wollen wir doch nun wirklich nicht.😉

    @frida: Ach, Audienzen mit mir sind gar nicht so schwer zu bekommen. Der Preis muss nur stimmen.

    @rockende Mathematikerin: Was ich schon immer mal fragen wollte: Wie lebt man eigentlich so ohne Fernseher? Lässt man sich die Nachrichten zufaxen? Hat man überhaupt noch Freunde, wenn man nicht über die neueste Folge [hier beliebige Fernsehserie einfügen] mitreden kann?

    @Birk: Dein Mitleid ehrt mich wirklich, aber eine Bewerbung würde mich noch mehr freuen.

    @Torsten: An Dich habe ich die gleichen Fragen wie an die rockende Mathematikerin. Nur mit dem Zusatz: Wie kann man in Magdeburg ohne TV-Endgerät überleben?

  26. Probek schreibt:

    Gestört, weil man Auswärtsfahrer ist? Na, ich weiß nicht. Es gibt meiner bescheidenen Meinung nach viel abstrusere Hobbies. Und ich rede nicht einmal vom Stadionsammeln.

  27. rockende mathematikerin schreibt:

    „Lässt man sich die Nachrichten zufaxen?“
    Was? Du wurschtelst sicheren Fußes im Internet herum und fragst mich dann sowas? Also wirklich, ich bin schockiert! Nachrichten kann man ja heutzutage ja auch wunderbar im Internet selbst anschauen, wir leben ja nicht mehr in der medialen Steinzeit.
    [Für den letzten Teilsatz reut es mich.]
    Und was die Serien angeht… Das, was ich gerne schaue, läuft a) hier entweder nicht im Fernsehen und/oder interessiert b) auch keinen in meinem Bekanntenkreis. Und das, was die gerne kucken… Also ehrlich, ich nenne doch jemanden, der Sex änd se Sittie glotzt, nicht Freund!

  28. Ghost Dog schreibt:

    @probek: Ich hätte den Begriff „gestört“ vielleicht nicht benutzen dürfen, denn der ist bei mir nicht so negativ behaftet wie es rübergekommen ist. Aber ganz normal ist man definitiv nicht, wenn man mit seinem Verein durch ganz Deutschland oder gar Europa reist.

    @rockende Mathematikerin: Ich hätte wohl ein paar Smilies mehr setzen sollen, um meine reisserischen Fragen zu entkräften.

  29. rockende mathematikerin schreibt:

    Hach, ich liebe es, Leute misszuverstehen😉

  30. hirngabel schreibt:

    Ach, wirklich gestört ist es, wenn man 52 Stunden mit dem Bus unterwegs ist, um ein Spiel zu sehen, an dem noch nicht mal der eigene Verein beteiligt ist.

    Aber wer macht schon sowas… ^^

  31. Trainer Baade schreibt:

    Du müsstest ungefähr jetzt in den ICE nach Duisburg steigen, um einigermaßen rechtzeitig hier anzukommen, um das Spiel mit mir zusammen auf meinem geschätzt 2,5cm großen Bildschirm auf meinem Handy zu schauen. Der Empfang ist aber tatsächlich super und die Bildqualität auch. Ich hoffe, es würde Dich nicht stören, dass wir dann die ganze Zeit ebensowenige Zentimeter voneinander entfernt sitzen müssten.

    Tüte Chips hab ich noch und ein kaltes Beck’s, könnte aber in den vier Stunden, die Du im ICE sitzt, auch noch mehr als eins besorgen. Ansonsten gibt es freien Blick auf Duisburgs imposantes Wahrzeichen und kostenlosen Internetzugang. Sowie natürlich einen Blick (mit eigenen Augen, das wissen ja viele gar nicht mehr zu schätzen) auf meine tolle Fußball-Memorabilien-Sammlung.

    Falls Du Dich für einen Flug entschiedest: Der Düsseldorfer Flughafen ist nur 5 S-Bahn-Stationen entfernt, das könnte dann also auch bei späterer Abreise noch klappen. Wenn Du an der falschen Seite beim Flughafen aussteigst, könntest Du sogar mit der U-Bahn kommen, dann kämst Du auch noch am Kiosk vorbei, dann bräuchte ich nicht mal selbst noch weitere Beck’s holen, die könntest Du dann mitbringen.

    Das klingt toll für mich. Ich glaub, ich hab gewonnen.

  32. Thrillhouse schreibt:

    Also ick hab Leinwand mit 3,2m Bilddiagonale und HD720p sowie Dolby-Digital-Sound über nagelneue Teufel 5.1-Boxen zu bieten.
    Bier is alle😦 ; dafür aber lecker Pfefferminztee im Kühlschrank.

  33. Ghost Dog schreibt:

    Ich habe gerade auf Arbeit meinen Zweitrechner zerschossen. Ich konnte daher leider den Verkündungstermin nicht einhalten. Es ist darum jetzt leider zu spät, um eines der vielen tollen Angebote aus Ulm, München, Köln oder Duisburg anzunehmen.

    Ich entscheide mich für die Bewerbung Thrillhouses, der mich mit der 3,20-Meter-Leinwand und dem kurzen Anreiseweg überzeugen konnte.

    Die anderen Bewerbungen drucke ich aus und klebe sie in mein To-Do-Heftchen. Irgendwann komme ich Euch dann mal wirklich besuchen – und sei es nur auf der Durchreise für ein Feierabendbierchen!

    Vielen Dank für die rege Teilnahme!

  34. hirngabel schreibt:

    Okay, 3,2m-Leinwand rockt natürlich (mal ganz ab von der kürzeren Anreise).

    War ja jedenfalls ein äusserst unterhaltsames (wenn auch grausames) Spiel.

  35. aki schreibt:

    und wir wars?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s