Der Fensterputzer

Es musste mal wieder sein. In den letzten Wochen musste ich schon rund um die Uhr Licht in der Wohnung anschalten, weil kein Tageslicht mehr durch die verdreckten Fenster durchscheinen konnte. Da ich als schwer arbeitender Mensch der gehobenen Unterschicht weder Zeit noch Lust und darüberhinaus noch ganz andere Ausreden habe, um das Fensterputzen selbst zu übernehmen, probierte ich mich erstmals an der Dienstleistungssuche über das Internet. Auf einer recht bekannten Plattform, die Handwerks- und Dienstleistungsaufträge zwischen Auftraggebern und -nehmern im Auktionsmdodus vermittelt, gab ich meine Suche ein. Zwei Tage später waren mehr als eine Handvoll Angebote eingegangen. Ich suchte mir das Angebot heraus, dass die beste Kombination aus Preis und dem dazugehörigen Dienstleister zu sein schien.

Heute mittag war der Fensterputzer da und hat alle elf Scheiben meiner Wohnung blitzeblank geputzt. Ich kann nun wieder die ganzen selbständigen, schwäbischen Mütter mit ihren Bugaboo-Kinderwagen um den Kollwitzplatz flanieren sehen.

Das Geheimnis, warum die Fenster so sauber geworden sind, konnte ich erst durch einen Blick auf die Rechnung lüften. Denn dort steht als Art der Dienstleistung: „Fensterputzen nach Hausfrauen-Art“.

Dieser Beitrag wurde unter Persönlich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s