Wie aus einer kleinen Idee ein großes Projekt wird

Was vor ein paar Monaten als kleines Nebenprojekt startete, damit „Die Straßen von Berlin“ nicht zu fußballlastig werden, hat sich mittlerweile zu einem veritablen Halbtagsjobs gemausert. Das EM08-Blog boomt.

Es boomt in jeder Hinsicht.

Wie die meisten sicher wissen, habe ich zwei Mitstreiter. Während Kittyluka sich vornehm zurückhält und es bei durchschnittlich einem Beitrag pro Monat belässt, bin ich immer wieder aufs Neue begeistert von den großartigen Artikeln, die nolookpass täglich zu Dutzenden produziert. Da er und ich ähnliche Tagesabläufe haben, ist es mir ein Rätsel, wie er es schafft, beinahe mühelos so viel Qualität am laufenden Band zu liefern. Da kann ich weder quantitativ, noch qualitativ mithalten.

Eine lose Arbeitsteilung scheint sich auch etabliert zu haben. Ich bin derjenige, der eher Fakten, Zahlen und Informationen liefert und nolookpass steuert tendenziell mehr launige Beobachtungen, Einschätzungen und Fundstücke bei. So kann das EM08-Blog, wie ich finde, mit einer guten Mischung aus Information und Unterhaltung dienen.

Aktuelle Statistiken EM08-BlogDie Zugriffszahlen sind für unsere bescheidenen Verhältnisse monumental. Es verging in den letzten Wochen kein Tag, an dem wir nicht mindestens 1000 Besucher hatten. Durchschnittlich sind es sogar zwischen 3000 und 4000. Wenn sich die Zahlen weiter so entwickeln, werden wir bis zum Beginn der EM noch die 10000er-Schallmauer knacken – an einem Tag! Diese Zahl ist so unglaublich hoch, dass ich es noch gar nicht fassen kann.
Der mit mehr als 8300 Hits bisher meistbesuchte Tag war der 3. Juni. Die Zugriffszahlen hatten kurzfristig auch unserem Hoster Blogsport Sorgen bereitet, da er auf solch regelmäßigen Ansturm auf ein einzelnes Blog zuvor nicht vorbereitet war. (Zum Vergleich: Wir haben teilweise mehr Zugriffe als die drei nächstgrößten Blogs auf Blogsport zusammen.) Wir stehen aber in gutem Kontakt und machen uns keine großen Sorgen mehr, dass wir womöglich zum entscheidenden Zeitpunkt, dem Beginn der EM, einen Serverausfall zu beklagen haben.

(Alleine in der Zeit, in der dieser Beitrag hier entstanden ist, hatten wir mehr als 500 Hits. Ick werd varrückt.)

Der überwältigende Anteil der Besucher findet uns über diverse Google-Anfragen, wobei davon mindestens 80 Prozent nach einem „EM-Spielplan zum Ausdrucken“ suchen. Es lässt sich nur schwer herausfinden, wie viele dieser Googler wiederkommen oder länger im Blog verweilen. Kommentare hinterlassen sie jedenfalls so gut wie keine. So sehr ich mich auch über die vielen Tausend Besucher freue, hätte ich natürlich schon lieber, wenn sie nach dem Herunterladen des Spielplans auch andere Artikel lesen und sich an Diskussionen beteiligen.

Für die Kommentare sind nämlich hauptsächlich die Stammleser verantwortlich, die meist selbst ein Sportblog haben. Ein Großteil der regelmäßgen Leser ist dagegen eher ruhig und kommentiert nur in seltenen Fällen einmal. Wir Autoren selbst kommentieren unsere Artikel auch ausführlich und ungeniert. Multiuserblogs, bei denen die Autoren den Hauptteil der Kommentare selbst schreiben, sind mir eigentlich suspekt. Aber ich habe mitbekommen, dass sich das gar nicht verhindern lässt, denn die Autoren haben sich ja nunmal zusammengefunden, weil sie zwei Leidenschaften teilen: das Thema des Blogs und das Schreiben. Und so lasse ich es mir nicht nehmen, hier und da einen liegengebliebenen Gedanken oder naheliegenden Gag in die Kommentare zu setzen.

Who's The Dick Writing Comments On My Blog?Wovon der Leser allerdings kaum etwas mitbekommt, sind die vielen, vielen Trittbrettfahrer. Jeden Tag löschen wir massenweise Kommentare aus der Moderationsschleife, weil dahergelaufene Kommentarspammer und Möchtegern-SEO unter einem von uns verfassten Beitrag Eigenwerbung betreiben wollen. Ein Standardkommentar sieht dann so aus:

„Cooler Artikel, aber guck mal hier (Link), das ist auch cool“
oder:
„Deutschland wird Europameister! Checkt mal das hier (Link) aus!“

Solche oder ähnliche Kommentare kommen in Scharen rein. Das ist dann der Fluch des guten Pageranks und der weit oben gelisteten Beiträge bei Google. Meist reicht nur ein Klick, um den Kommentar als SPAM zu identifizieren, manchmal muss man bis zum Impressum gucken, um herauszufinden, dass der Seiteninhaber selbst bei uns gespamt hat. Und mit einem weiteren Klick landen sie dann alle im Mülleimer.

Fast noch schlimmer sind jedoch die täglichen Emails, die mich erreichen. Ihr ahnt gar nicht, wer sich alles bei mir vorstellt, um mir sein tolles, innovatives und brandneues Produkt zu präsentieren. Das sind Communities/Netwerke, diverse Spiele/Tippspiele, Ticketbörsen/Merchandisingshops und andere obskure Läden darunter.
Oder mir schreibt ein sogenannter Sportblogger, der „zufällig“ auch gerade über die EM berichtet. Er findet (völlig zurecht), dass unsere Blogs „sehr gut zusammenpassen“ und schlägt dann den 319. Linktausch vor: „Ich hab Euch auch schon verlinkt, jetzt könnt Ihr mich dafür auch verlinken!“

Blog For SaleUnternehmen, die bei uns werben möchten, geben sich ebenfalls die Klinke in die Hand. Das geht von „Schreibt doch mal einen Beitrag über uns und wir geben Euch dann unter der Hand was dafür“ (machen wir nicht), bis hin zu Anfragen zu Werbebannern und Textlinks in der Sidebar. Da wir das EM08-Blog aber nicht selbst hosten, geben wir solche Banner- und Textlink-Anfragen an unseren Hoster Blogsport weiter, mit dem wir mittlerweile eine Art Kooperation geschlossen haben. Einnahmen, die aus Werbung auf unserem Blog entstehen, teilen wir brüderlich. Ob sich das lohnt, kann ich Euch bisher nicht sagen. Noch gibt es keine Einnahmen.

Aber auch die negativen Aspekte eines so erfolgreichen Projekts schaffen es nicht, mir die Freude zu verderben. Highlights ist für mich jedes Mal das Liveblogging bei Länderspielen. Es ist zwar stressig, neben dem Fußball gucken und Für-Mich-Selbst-Analysieren zusätzlich noch seine Gedanken in die Tastatur zu tippen. Aber so ein Liveblog mit 30-40 Teilnehmern, die meist aktiv mitdiskutieren, macht sehr viel Spaß. Da ich so ein Liveblog selbst aber nur führen kann, wenn mich das Spiel emotional nicht allzu mitnimmt (also bei Testspielen Deutschlands oder EM-Spielen mit Teams, die mich nur periphär interessieren), wird es leider bei der EM von mir kein Liveblog zu einem Deutschlandspiel geben. Da bin ich dann doch lieber mit meinen Freunden zusammen, habe ein Bier in der Hand und springe bei jeder Torchance wie ein nordsüdkoreanisches Mädchen durch die Gegend.

Aber nach dem Spiel können wir dann wieder alle zusammen im EM08-Blog (Zitat Johannes Baptist Kerner:) „darüber sprechen“.

[Fotos (ausser Statistik): flickr 1, 2]

Dieser Beitrag wurde unter Blogroll, Fussball, Google, Info, Links, Persönlich, Photo, Sport, www veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Wie aus einer kleinen Idee ein großes Projekt wird

  1. Kittyluka schreibt:

    Wenn die EM erst mal angefangen hat schreib ich mehr… immerhin sind es diesen Monat schon 3 Beiträge.

    Schande auf mein Haupt… Aber ihr macht das halt so gut🙂

  2. Georg Krüger schreibt:

    herzlichen glückwunsch jungs! ja auch bei mir trudel ständig die „Em planer zum ausdrucken“ oder „Em Planer zum tippen und selbsteintragen und cool“ Leute ein, die werden dann natürlich direekt zu euch weitergeleitet….
    eine tolle sache, ich werde sicherlich auch an dem ein oder anderen LiveBlogging teilnehmen…wir sind gespannt was sich da entwickelt…
    Grüße Georg

  3. Pingback: Massenpublikum » Blog Archiv » Professionalisierung der Blogosphäre: Das Potential ist vorhanden

  4. Sachar schreibt:

    Und jetzt stellt Euch vor, Ihr hätte das Ganze etwas professioneller aufgezogen, hättet es selbst gehostet (es gibt sehr günstige Anbieter) und hättet die Vermarktung einem professionellen Blog-Vermarkter (wenn es denn so einen gäbe) in die Hand gegeben. Ihr hättet am Ende des Turniers schön in den Urlaub fahren können – samt Ad-Mini.

  5. abk schreibt:

    …du meinst wohl eher ein südkoreanisches mädchen

  6. kbrause schreibt:

    das live-blogging beim testspiel war cool zum zuschauen.

  7. Ghost Dog schreibt:

    @kittyluka: Schreib so wenig oder so viel Du willst. Wir machen keinen Wettbewerb.

    @Georg: Die Besucherzahlen werden u.U. mit Beginn der EM leicht zurückgehen, weil bisher die meisten nach einem EM-Planer suchen. Es sei denn alle wollen dann nur noch unsere Spielberichte lesen.

    @Sachar: Die Idee kam mir damals so spontan, dass ich es (Zitat Icke&Er:) „einfach jemacht“ habe. Ans Geld verdienen hab ich da nicht mal im Entferntesten gedacht. Diese Option kam erst mit den ersten Anfragen dazu.

    Das nächste Projekt wird aber bereits geplant. Dann kann ich von vornherein an die Dinge denken, die ich bei diesem Mal erst lernen musste/durfte/konnte.

    @abk: Richtig. Die WM 2002 war ja in Südkorea und Japan. In Nordkorea haben sie ja nichts zu lachen. Wird verbessert.

    @kbrause: Dankeschön.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s