Alles neu, alles schick

Eigentlich wollte ich nur meinen Twitterfeed in die Sidebar einbauen.

Aber man kennt das ja. Aus einer kleinen Änderung werden vier etwas größere Änderungen und ein halbe Stunde später ist nichts mehr wie es war.

Ich habe also ein neues Theme. Es heißt „Misty Look“.

Zwei Gründe haben mich zum spontanen Wechsel bewogen. Das neue Theme unterstützt Seitentemplates, so dass ich endlich wieder eine funktionierende Archiv-Seite habe und jetzt auch meine Blogroll eine eigene Seite bekommen hat.
Der zweite Grund ist der Sommer. Da ich im Augenblick mit dem Laptop am Pool in der Sonne sitze, war es trotz voll aufgedrehtem Kontrast kaum möglich, den Text auf dem alten, dunklen Theme zu erkennen. Also habe ich mich kurzerhand zu einer Radikalkur entschlossen und das ganze Blog einmal komplett umgekrempelt.

Die Sidebar ist jetzt deutlich kleiner. Die del.icio.us-Links, der EM08-Blog-Feed, die „Top-Beiträge“ und die „Letzten Kommentare“ haben jetzt jeweils einen angezeigten Link weniger. Sowohl das Archiv, als auch die Blogroll sind durch die neu angelegten Seiten überflüssig geworden. Mein Twitterfeed ist neu dabei.

So, und jetzt bitte ich Euch um die üblichen Kommentare:

„Schade, das alte Theme fand ich besser.“

„Cool, ich habs ja immer gesagt, dass weißer Hintergrund besser ist.“

„Ist mir sowieso egal, ich lese Dich eh nur im Feedreader“

Danke.

Dieser Beitrag wurde unter Blogroll, Info, Links, Organisatorisches, Persönlich, twitter, www veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Alles neu, alles schick

  1. M@rtin schreibt:

    Ich habe die Umschaltung live erlebt🙂 – war etwas verwundert über den Effekt, aber ist gut so.

    Lediglich die grüne Farbe gefällt mir nicht so.

  2. Karsten schreibt:

    Ist mir sowieso egal, ich lese Dich eh nur im Feedreader.😉

    Nee, sieht schicker aus.

  3. Sachar schreibt:

    Mir gefällt das so viel besser. Das dunkle Theme war nie meins.

    Allerdings würde ich Dich bitten, dass Du endlich ein Plug-In installierst, mit dem man Folgekommentare per Mail abonnieren kann.

  4. Paul schreibt:

    Ich sag ja immer, dass so ein weißer Hintergrund besser ist.
    😉

    Nein, ernsthaft. Mir gefällts besser als das dunkle, da hatte ich teilweise Probleme mit dem Lesen (schlechte Augen, Sonnenstrahlung und so). Daher gefällt mir die dunkle Schrift auf hellem Grund besser.
    Angenehmer Nebeneffekt ist auch, dass dein Blog nun schlanker wirkt, also nicht so vollgerammelt und wuchtig.

    Sehr gute Entscheidung🙂

    Ps: Konntest du den Twitterfeed nicht auch im alten Theme via Widget in die Sidebar einbauen?

  5. Paul schreibt:

    @Sachar: Plugins installieren geht nur bei selbstgehosteten WordPress-Versionen, bei von WordPress.com gehosteten Blogs ist das nicht möglich.

    Abonnier doch die Kommentare des gesamten Blogs, dann hast du denselben Effekt.

  6. Sachar schreibt:

    Paul, ich will aber nicht alle Kommentare, sondern nur die, die mich interessieren.

    Ghost Dog, wieso nicht auf eine eigene Domain umziehen?

  7. Paul schreibt:

    Dann würde noch die Möglichkeit bestehen, den Kommentarfeed des einzelnen Artikels zu abonnieren. Das ist genau das gleiche wie eine E-Mail-Benachrichtigung, denn nur die Kommentare zum jeweiligen Beitrag erreichen dich.

  8. Sachar schreibt:

    Okay, dass das geht, wusste ich nicht, aber auch das ist in meinen Augen keine gute Lösung, dann habe ich irgendwann 500 Kommentarfeed abonniert. Das wird dann ja zur Bleiwüste.

  9. Thrillhouse schreibt:

    Cool, ich habs ja immer gesagt, dass weißer Hintergrund besser ist.

  10. kbrause schreibt:

    endlich! depressives schwarz überwunden!

  11. Ghost Dog schreibt:

    @M@rtin: Es waren fünf, sechs Leute zu der Zeit online, die bestimmt alle etwas verwundert waren. Das Grün ist auch nicht mein Favorit, aber solange ich mein Blog nicht selbst hoste, bin ich auf fertige Templates angewiesen, die ich nicht ändern kann.

    @Sachar: Wenn ich endlich mal dazu komme, das Blog selbst zu hosten, kriegst Du Dein Plug-In. Versprochen.
    Hier bei WordPress bin ich immernoch, weil ich mich bisher noch nicht für eine tolle Domain entscheiden konnte, noch keinen Webspace habe, ich keine Zeit (plus minderwertiges Know-How) zum „Designen“ einer eigenen und einzigartigen Oberfläche habe und ich oft und gerne prokrastiniere. Auch wenn mir das Wort bald zu den Nasenlöchern raushängt.

  12. Paul schreibt:

    Ghostdog, du kannst dir ja das Zusatz-CSS-Paket von WordPress.com holen, kostet glaub ich 15 Dollar im Jahr (ist bei dem niedrigen Dollarkurs im Moment nicht schlecht, wenn man da Vorauszahlung wählt). Da kannste im Stylesheet rumbasteln und die Schriftfarbe ändern🙂

    Und was das eigene und einzigartige Oberflächenproblem betrifft: Das Problem hatte ich auch. Aber schnapp dir doch erstmal ein schönes Theme und variier dieses. Dabei lernste zum einen mit dem ganzen Php-Geschwurbel umzugehen, siehst wie ein WP-Theme aufgebaut ist und kannst üben für ein eigenes Theme. Mach ich auch so🙂

    Zum Webspace: Du kannst mit XAMPP einen virtuellen Server auf dem eigenen PC installieren und da einen kompletten Blog drauf einrichten. Zum Üben sehr schön.
    Eine Anleitung gibts bei Blogshop, „WordPress unter XAMPP einrichten„.

  13. paleica schreibt:

    also ich versteh das gut. finde weißen hintergrund auch besser und blöd wenn sachen in der sidebar nicht funktionieren. ich hab jetz ein dunkles theme, weil das das einzige ist, in dem meine fotos platz haben und wo das irgendwie passt. jaja, so is das.

    prokrastinieren? was heißt denn das?

    viele liebe grüße von paleica.net

  14. Ghost Dog schreibt:

    Prokrastinieren ist nichts anderes als das Aufschieben von wichtigen Dingen. Darin bin ich amtierender Europameister.

  15. paleica schreibt:

    dann bin ich aber weltmeisterin in der frauen disziplin (=

  16. Kittyluka schreibt:

    Mh.

    Standard. Aber schick.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s