Die Followerparty-Soundtrack-Trackliste

Aufgrund der großen Nachfrage auf der #followerparty (leider konnte ich mir keine Namen merken, da mir keiner seinen Namen genannt hat), kommt hier nochmal die Trackliste zum „Inoffiziellen Soundtrack zur SaschaLobo-Follower-Party“.

01 Little Peggy March : I Will Follow Him
02 Elvis Presley : Follow That Dream
03 Bob Dylan : Baby, Let Me Follow You Down
04 Death Cab For Cutie : I Will Follow You Into The Dark
05 R.E.M. : Sweetness Follows
06 Genesis : Follow You, Follow Me
07 Brad Sucks : Fixing My Brain
08 Alvin and the Chipmunks : Follow Me Now
09 Pat Metheny : Follow Me
10 Mark Lanegan : Following The Rain
11 …And You Will Know Us By The Trail Of Dead : And The Rest Will Follow
12 John Frusciante : Murderers
13 Icke & Er : Wer Ick Bin
14 Avenue Q : The Internet Is For Porn

Der Inoffizielle Soundtrack zur SaschaLobo-Follower-Party

Dieser Beitrag wurde unter Berlin, Info, Music, Persönlich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Die Followerparty-Soundtrack-Trackliste

  1. Kittyluka schreibt:

    sage mal… wenn du auf der re:publica bist, hau ich dir den Kopf ab, wenn ich dich hier treffe :p

    ruf bescheid, dann sehen wir uns vielleicht doch endlich mal…

  2. Ghost Dog schreibt:

    @kittyluka: Ich bin leider nicht da. Ließ sich einfach nicht einrichten. Ich verfolge aber so viel wie möglich per Stream und bin auch fleißig am twittern und an die Wand smsen.

  3. rockstar schreibt:

    Kurze Frage: was zum Teufel ist die „SaschaLobo-Follower-Party“ oder „die Followerparty-Soundtrack-Trackliste“? War ich zu lange weg?

  4. Ghost Dog schreibt:

    Also:

    „Sascha Lobo“ ist ein Typ. Google einfach mal seinen Namen; die Zeit reicht hier nicht aus aufzulisten wo er sich überall einmischt. „Twitter“ ist ein Microblogging-Tool. „Sascha Lobo“, wie so viele andere auch, nutzt „Twitter“ zur Kommunikation. Die Leute, die die neuesten Nachrichten eines Twitternutzers lesen, heissen „Follower“, weil sie dem Nutzer sozusagen folgen. Sascha Lobo hat über „Twitter“ eine Party angekündigt. Die Ankündigung konnten nur seine „Follower“ lesen, also wurde die Party „Followerparty“ getauft. Ich habe spontan als Gastgeschenk zur Party eine CD gebrannt, mit Songs, in denen es (meist) um das Wort „follow“ geht. Die CD habe ich einfach „Soundtrack“ genannt. Und die Auflistung der auf die CD gebrannten Lieder ist die „Trackliste“.

  5. Kittyluka schreibt:

    Ah ok, hab dein gespamme auf der Wand verfolgt und dachte du wärst körperlich anwesend… aber das ist heutzutage ja nicht mehr nötig… mittlerweile weiß ich auch warum, wieso, weshalb und so😀

  6. rockstar schreibt:

    Hey danke für die Infos über das Microblogging-Tool, die Followers, Sascha Lobo, seiner Followerparty und für den entscheidenden Hinweis zu deinem Followersoundtrack. Das hätte ich so schnell bestimmt nicht gegugelt. Wer weiss, vielleicht hätte ich auf andere Zusammenhänge geschlossen.

  7. Ghost Dog schreibt:

    Ich geb zu, dass es nicht zu kapieren ist, wenn man nicht selbst mindestens ein halbes Bein drin hat. Aber es war morgens um kurz vor drei und für Erklärungen waren die Augenlider einfach zu schwer.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s