Ich habe ja noch nicht genug Stress,…

…da kann mir ruhig noch einer ins Auto fahren und dann behaupten ich sei schuld.

Vorgestern mittag machte mein geliebter Corolla die Bekanntschaft mit einer Mercedes A-Klasse. Weder ich noch mein Auto legten aber Wert auf dieses Zusammentreffen, so dass ich jetzt damit beschäftigt bin, dem Fahrer des Autos nachträglich mitzuteilen, dass ich ihn und seinen plumpen Annäherungsversuch nicht mag.

Der Unfallgegner (im folgenden Text vereinfachend „Idiot“ genannt) fuhr in seiner A-Klasse auf der Kastanienallee einige Meter vor mir her. Ich war auf den Weg in meine alte Heimat. Der Idiot setzte etwa fünf Meter vor der Einfahrt, in die ich reinfahren wollte, den rechten Blinker und hielt in zweiter Reihe parallel zum letzten vor der Einfahrt parkenden Auto. Ich stand direkt hinter ihm und wartete, bis der Gegenverkehr vorbei war, um ihn zu überholen und dann sofort hinter ihm rechts in die Tor-Einfahrt zu fahren. Ich blinkte links, fuhr an ihm vorbei und blinkte dann rechts. In dem Moment, als ich zu zwei Drittel an ihm vorbei war und rechts einlenken wollte, fuhr der Idiot einfach los und zerkratzte mit seiner hässlichen silbernen A-Klasse den schönen rostig-roten rechten hinteren Kotflügel, die Stoßstange und die Plastikradkappe meines Autos. Ich war leicht aufgebracht und teilte dem Idioten meinen Unmut über seine Aktion gestenreich noch im geschlossenen Auto sitzend mit (der Ad-mini, der auch im Auto saß, war ob meiner ungehobelten Wortwahl leicht irritiert).

Interessant wurde es, nachdem ich ausgestiegen war und dem Idioten sein Tun noch einmal mit nicht jugendfreien Worten vorhielt. Denn er verhielt sich alles andere als schuldbewusst und warf mir vor, in „sein“ Auto gefahren zu sein.

„Sein“ Auto steht in Anführungsstrichen, weil der Idiot ein Hamburger Schlipsträger war, der mit einem Münchener Mietwagen unterwegs war und später nicht mal wusste, in welcher Straße er sich befand.

Da er darauf beharrte, nicht schuld zu sein, wies ich ihn an, die Polizei zu rufen. Als diese dann zehn Minuten später eintraf, wurde mir langsam klar, worauf der Idiot aus war, denn er behauptete plötzlich, die ganze Zeit gefahren zu sein und nicht gestanden zu haben. In diesem Moment war ich froh, dass die Polizei vor Ort war, denn auf ein Verfahren wegen „schwerer Strangulierung mit einer am Hals des Opfers befindlichen Boss-Krawatte“ habe ich nun noch weniger Lust, als auf das Hin und her, das mich jetzt erwartet.

Meine Wahrheit steht nun gegen seine Lüge. Mein Bruder, der den Unfall bezeugen kann, weil er in dem Moment die Straße entlanggelaufen kam, als der Unfall passierte, soll mir laut Aussage der Polizei nichts nützen, da er zu meiner Familie gehört.

Ich war nun gestern etwa eine Stunde lang damit beschäftigt, teure (ich habe keinen Festnetzanschluss) Servicenummern abzutelefonieren und meine Versicherung und die Versicherung der Autovermietung über den Sachverhalt zu informieren. Wenn die Versicherungen dann den Bericht der Polizei erhalten, in dem auch die Lüge des Idioten steht, bin ich gespannt, ob ich überhaupt noch Geld für meinen Schaden erhalte. Oder ob ich – im schlimmsten Fall – sogar als Unfallverschulder gelte. Ich mache mir keine Illusionen, dass ich noch viel Geld für mein bald volljähriges Auto bekomme, aber verarschen lasse ich mich nicht. Da geht es ums Prinzip.

[Sollte wider Erwarten ein Rechtsanwalt mitlesen, der im Ernstfall zu einem Spottpreis helfen könnte, wäre ich über ein kurzes „Ja, hier“ sehr froh.]

Dieser Beitrag wurde unter Ad-mini©, Berlin, Persönlich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ich habe ja noch nicht genug Stress,…

  1. nolookpass schreibt:

    hatte vor kurzem ein ähnliches problem: unfall, keine zeugen, ein uneinsichtiger opi. als seine versicherung dann bezahlt hatte, weil die vom polizeibericht und meiner schilderung offenbar mehr überzeugt waren als von seiner, ward nimmer etwas gehört von ihm.

    (sollte es nicht anhand des schadens nachgewiesen werden können, dass er stand?)

  2. Ghost Dog schreibt:

    Im Moment des Aufpralls waren beide Autos mit etwa Schrittgeschwindigkeit unterwegs, was ja seine Behauptung nicht entkräftet. Er hat ja behauptet er sei die ganze Zeit gefahren, wenn auch langsam. Die Polizei meinte, dass es in der Regel darauf hinausläuft, dass beide Parteien auf ihrem Schaden sitzenbleiben. Aber das tut mir mehr weh als dem Idioten.

  3. hermannw schreibt:

    Da packt einen ja echt die kalte Wut, wenn man das liest. Versuch auf jeden Fall einen Zeugen zu finden. Anzeige schalten, oder noch besser – hingehen, bei allen klingeln und fragen, ob sie was gesehen haben. Wenn nichts geht: Name und Adresse (Telefonnummer) des Idioten veröffentlichen!

  4. Ghost Dog schreibt:

    Ich warte erstmal die Post der Polizei und Versicherung ab. Wenn die Tendenz dann gegen mich geht, dann werde ich in den Läden, die dort theoretisch Einblick haben, fragen, ob sie was gesehen haben. Und wenn gar nichts mehr hilft, bringe ich dann jemanden dazu, dass er was gesehen hat.

  5. Thrillhouse schreibt:

    Ich hab da kürzlich was gesehen…😀

  6. Birk schreibt:

    Wenn Du wartest hast Du schon verloren. Aber ich kann Dich beruhigen, Du bist ehh der gearschte. So leid es mir tut, Du hast einfach Pech gehabt. Wird auf halbe halbe rauslaufen, Dein Versicherung stuft Dich hoch, (West)Geld is Deine Karre ehh nich mehr Wert, Er wird seine Kaution nich wiederkriegen und für ihn fertich. Das die Polente gekommen ist, verkompliziert die Lage. Jetzt wirst Du ohne Versicherung nicht mehr rauskommen, weil die Mietwagenpenner die Versicherung mit sicherheit so oder so anrufen. Als die Polente kam, was hat Sie aufgeschrieben? Was hast Du für ne Aussage gemacht, was hast Du unterschrieben (Ich glaub der Zettel is grün)?

    Wenn sogar Dein Bruder dabei war, hättet ihr das Problem mal schön mit den Fäusten regeln solln!

  7. Scheff schreibt:

    Der Admini ist doch Zeuge!!! Müssen sie nur noch ein paar Monate warten bis er den Sachverhalt formulieren kann!

    Hamburger Schlipsträger hehe … also wenn Du in ein paar Tagen fragts ob im Laden jemand was gesehen hat dann wird sich bestimmt keiner mehr erinnern können. Echt scheiße …

  8. rockstar schreibt:

    Hi Ghost,

    Du hast mein Mitgegühl und meinen Zorn an Deiner Seite. Mir geht’s da wie hermannw. Mein Beitrag zu der Sache:

    1. Wenn Dein Unfallpartner volle Schuld anerkennt, hätte er überhaupt einen Schaden? Oder würde er alles bezahlt bekommen (Vollkasko, Selbstbeteiligung)? In dem Falle, dass nicht, könnte man doch mit etwas diplomatischem Geschick einen Deal vorschlagen, oder?

    2. Vielleicht bist Du aufgrund eines sauberen Führungszeugnis (?) und 10 Jahre Unfallfreiheit(?) glaubwürdiger?

    3. Wenn er gefahren ist, dann müsste es doch Bremmsspuren geben. Immerhin hast Du geblinkt und er hätte Dich sehen müssen.

    Auf jeden Fall viel Erfolg und lass keine Zeit ins Land gehen!!!

  9. Kittyluka schreibt:

    Tja, was soll man da sagen. Ich hatte auch mal solch einen Fall, ein typischer Mann, dem Glauben des „Frau-Am-Steuer-Ungeheuer“ angehörig wollte einfach nicht zu geben, dass er die Autotür ohne Rücksicht auf den Verkehr öffnete. Zum Glück konnte sich aber auch die Polizei nicht erklären, wie mein Auto es geschafft haben soll eine geschlossene Autotür von Innen vom Wagen zu trennen.

    Leider wird es in deinem Fall so sein, da Aussage gegen Aussage steht der Schaden 50:50 geteilt wird. Im schlimmsten Fall wird dir sogar noch ein Teil von seinem Schaden aufgehäuft, aber das liegt dann an der Mietfirma.

    Du siehst ich bin leider auch kein Anwalt… aber ich kenne da Jemanden, den frag ich mal.

  10. Pingback: Post vom Polizeipräsidenten « Die Straßen Von Berlin

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s