In der Not…

…kackt der Teufel auch mal auf einen kleineren Haufen.

[abgelegt unter: Vielleicht sollte ich doch mal mit Twittern anfangen.]

Dieser Beitrag wurde unter Kurz und bündig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu In der Not…

  1. Paul schreibt:

    Ehrliche Frage: Interessiert das auch nur einen, was die Leute da twittern?

  2. Ghost Dog schreibt:

    Ich denke mal das ist eher wie eine Art Messenger. Und die Leute, die sich darüber schreiben, interessiert das dann auch. Aber der Informationsgehalt ist bei 160 Zeichen evolutionsbedingt natürlich gering.

  3. Paul schreibt:

    Und wieso benutzen die dann keinen Messenger? Wäre praktischer.

    Ich bin bei diesen Microblogging-Geschichten doch sehr skeptisch…

  4. Ghost Dog schreibt:

    Wenn sie was Privates zu bereden haben, werden die das schon auch privat machen. Und wie gesagt: Auf 140 (nicht 160 wie oben irrtümlich verbreitet) Zeichen ist es schwer, tiefschürfende Diskussionen zu führen. Ist eben ein Zeitvertreib, bei dem man auch unterwegs mit Bekannten in Kontakt bleibt.

  5. M@rtin schreibt:

    Wieder ein Sternchen am Himmel, das keiner braucht…😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s