Downgrading Vista

Wir schreiben Donnerstag, den 10. Januar. Es ist 2 Uhr 16 in der Nacht. Ich sitze mit dem Laptop auf der Couch, im DVD-Player läuft „Die Hard“ und auf meinem Rechner stirbt Windows Vista gerade einen lang- und grausamen Tod. Mit jedem Prozent, das bei der Fortschrittsanzeige der Formatierung hinzukommt, steigt meine Laune – und mit ihr die Hoffnung, ab morgen früh endlich wieder normal computern zu können.

Yieppieh-ka-yeah, motherfucker!

Ich downgrade Vista zu Windows XP. Denn ich war es endgültig leid, jeden Tag aufs Neue mit Problemen kämpfen zu müssen. Rechnerabstürze, Inkompatibilitäten, schlechte Performance, benutzerunfreundliche Ordnerstrukturen. Man hat selbst als Administrator nicht genügend Rechte, um alle Dateien ändern zu können. Die Benutzerkontensteuerung ist wie eine nervende Nanny, die bei jeder noch so kleinsten Einstellungsänderung fragt: „Sind Sie wirklich sicher, dass Sie das tun möchten?“.

Morgen früh sind „Die Straßen von Berlin“ 100% VISTA-FREI!

Dieser Beitrag wurde unter Audio, Info, Music, Organisatorisches, Persönlich, Software, Video, youtube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Downgrading Vista

  1. Hans schreibt:

    Wieso verwendest Du überhaupt die kranken Microsoft-Betriebssysteme – MacOS oder selbst Linux sind doch viel besser!

    PS: Deine Tempelhofargumente sind und bleiben genial…

  2. Thrillhouse schreibt:

    @Hans: Meinst du das ernst? Linux? Warum verwendet wohl pratisch die gesamte Menschheit Windows? Alle doof oder unfähig?
    Klar – Vista ist für Ghost einfach nicht nutzbar, ich habe auf meiner Mühle beides gehabt. Und Vista lief und läuft schneller als XP und Linux. Mal abgesehen davon, dass Linux ähnlich umständlich ist, wie Holzschuhe beim Basketballspiel.

  3. abk schreibt:

    …so, damit wäre der glaubenskrieg wohl eröffnet! na dann bitte…

  4. hermannw schreibt:

    Ich habe Vista jetzt seit zwei Wochen und überlege ebenfalls wieder zu XP zurückzukehren. Man muß sich immer erst umgewöhnen, wenn man ein neues Betriebssystem nutzt und die vielen Nachfragen stören mich nur am Rande. Dass aber „Gothic3“ alle 30 Minuten abschmiert, und dann nichts mehr gestartet werden kann, wird Vista wohl den Kopf kosten.

  5. Rockstar schreibt:

    Hey Leute,

    ich habe mir auch gerade ein neues Thinkpad geholt. Da war gleich Windows XP von vornerein installiert. Die Thinkpad-XP-Variante ist bestens gehärtet und spielt mit den Sicherheits- und Systemprogrammen bestens Hand in Hand. 3 Wochen und kein einziger Absturz. Hab den Rechner bisher auch nur 5 mal runtergefahren – sonst nur Ruhezustand. Läuft einwandfrei … welches Argument spricht eigentlich für Vista??? Das nehm ich frühestens nach Service Pack 3 oder später.

  6. Thrillhouse schreibt:

    Ich hab mir n XPS von Dell gekauft – das läuft sowieso nur vernünftig mit Vista, da es für XP kaum noch Treiber gibt.
    1. Argument: 64Bit-OS
    2. Argument: Auch mit 32bit-Variante schneller als XP
    3. Argument: Seit etwa 8 Monaten läuft mein Rechner ohne Abstürze mit Vista
    4. grooviges neues Design (und verdammt ja – ich find den visuellen Kram geil!)

    Aber hey…welches Argument spricht eigentlich noch für XP? Ist ja nun wirklich überholt

    Achja…wie zur Hölle läuft mein Rechner mit XP, wenn ich 4GB RAM habe???

  7. CHESHiRE schreibt:

    Das läuft dann ganz normal mit nur 3 von den 4 Gigabyte – wenn du die 32Bit-Variante nimmst, die 64er unterstützt mehr als 4 Gigabyte.

    Ich habe seit etwa einem Monat Vista und bin hellauf zufrieden damit. Die ständigen Nachfragen kann man abschalten, die vorkonfigurierte Ordnerstruktur find‘ ich auch ganz in Ordnung (da ist das Sortieren von vornherein einfach und man braucht sich nicht erst Namen für Ordner ausdenken) und – hell! yeah! – ich finde das neue Design auch super. Allein schon die Installation hat sich um Längen gegenüber älteren Windows-Versionen verbessert – mit voller Mausunterstützung und grafisch anstatt blau und mit „drücken Sie F3“, „drücken Sie B“ usw. Auch das Startmenü finde ich viel besser. Es gibt da noch viele Kleinigkeiten.

    Ich habe damals am Beta-Programm teilgenommen und den Release Candidate 1 getestet und konnte nie dieses Argument von wegen klickibunti verstehen. XP ist m.E. viel – sehr viel – bunter. Und wer’s nicht braucht oder mag oder beides, kann’s ja abstellen.

    Dem Apple-Linux-Windows-Argument kann ich nur folgendes entgegenstellen: Nicht jedes Betriebssystem ist für jeden geeignet. Ich zum Besipiel spiele gern und da fällt MacOS disqualifiziert sich da quasi gleich sofort. Bei Linux gibt’s da Wine und ähnliche Programme, aber ich hab‘ da keine Lust mich erst reinzufuchsen. Da gibt’s ja auch viele kleine Spiele, die gleich mitgeliefert werden, aber das ist großteils mehr ein Kindertheater und eher mal für fünf Minuten zwischendurch. Naja, da hat halt jeder so seine Meinung. Ehe ich hier ausschweife, mach ich lieber Schluss… 😀

  8. Denis schreibt:

    Ich hatte auf meinem Laptop auch Vista. Ansich fand ich es richtig schick aber es gab zuviele Sachen die mich mit der Zeit einfach genervt haben und hab deshalb XP installiert. Mir ist auch so das man mit einer Vista Lizenz jetzt auch eine XP Lizenz bekommt wenn man downgraden möchte oder irre ich mich da?

    Grüße
    Denis

  9. horst schreibt:

    also ich nutze Vista auf meinem Notebook und und bin recht zufrieden. Grafisch gesehen ein kleiner Quantensprung gegenüber XP.

    Ansonsten nutze ich Linux Ubuntu mit Beryl siehe

    …sieht ebenfalls Hammer aus und läßt XP aussehen wie den letzten Scheiß (@Thrillhouse)!!!

    Kann ich nur jedem empfehlen, der Schnauze voll hat von Windoof und trotzdem Grafik mag 🙂

  10. horst schreibt:

    man sollte eben wenn man von Linux keine Ahnung hat und nur Windows hinterher läuft den Mund halten 🙂

  11. Ghost Dog schreibt:

    Ich nutze Windows einfach aus Erfahrung. Linux kenne ich bisher nicht und habe weder die Zeit noch die Lust, mich intensiv damit zu beschäftigen. Ich kann mir schon vorstellen, dass mir Linux gefallen könnte, aber aus Bequemlichkeit bleibe ich bei Windows. Und abgesehen von Vista war ich bisher immer zufrieden mit meinen Microsoft-Betriebssystemen.

  12. Thrillhouse schreibt:

    @Ghost: Und wie is XP nun?

  13. Ghost Dog schreibt:

    Ich bin zufrieden. Keine Abstürze und alle Tools und Programme, die ich bisher installiert habe, laufen tadellos.

    Komisch war nur, dass ich direkt nach der Installation auch im Leerlauf ständig mindestens 40-50% CPU-Auslastung hatte. Ich habe jetzt diverse Einstellungen vorgenommen, XP zu verschlanken und jetzt habe ich im Leerlauf so um die 20%. Ist eigentlich immer noch ein wenig viel, aber vielleicht ist das bei einem 1.15GHz-Rechner auch normal.

  14. Thrillhouse schreibt:

    Ich glaube, da laufen irgendwelche Indexprogramme am Anfang. Könnte sein, dass der Rechenr nach einem Tag Leerlauf besser da steht.

  15. Paul schreibt:

    Hm. Normalerweise dürfte im Leerlauf so um die 3% sein… Is zumindest bei meinem Vista so. Aber das rennt auch schon seit nem knappen Jahr stabil (ohne Abstürze, Fehlermeldungen o.ä.).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s