Mach mal das Klo frei, ich hab das Norovirus!

Irgendwas stimmt mit mir nicht. Hatte ich meinen Durchfall und die Kopfschmerzen an Neujahr noch mit den Folgen der vorherigen Nacht erklärt, mache ich mir heute langsam Sorgen.

Ich habe im bisherigen Jahr 2008 bereits öfter auf dem Klo gesessen als im kompletten Dezember 2007. Insgesamt habe ich in den drei Tagen nur eine komplette Mahlzeit zu mir genommen und bin ansonsten ziemlich appetitlos. Ich! Appetitlos! Ich trinke leider viel zu wenig und habe heute Nacht plötzlich sowas Ähnliches wie Schüttelfrost bekommen.

Drei von vier Menschen, denen ich mein Leid schon geschildert habe, meinten zu mir, ich habe wahrscheinlich das Norovirus. Das habe ich jedes Mal kaltlächelnd verneint, denn ich kannte das Norovirus aus den Nachrichten nur als eine Art Kreuzfahrt-Scheißerei. Und das letzte Mal auf einem Schiff war ich vor zwei Jahren.

Eben habe ich aus Neugier Wikipedia befragt und jetzt bin ich mir schon nicht mehr so sicher.

Die humanpathogenen Noroviren (abgekürzt NV), ehemals als Norwalk-Like-Virus (NLV) bezeichnet, sind unbehüllte einzelsträngige RNA-Viren (ss[+]RNA) mit positiver Polarität aus der Familie Caliciviridae und der gleichnamigen Gattung Norovirus.

Aha. Ein erstes Anzeichen dafür, dass ich befallen sein könnte. Norwalk – darin ist die Buchstabengruppe „Nor“ vertreten, das bekanntlich für „Norwegen“ steht. Norwegen liegt in Skandinavien und mein Vorname ist skandinavischer Herkunft.

Die hochkontagiösen (hochansteckenden) Noroviren verursachen neben weiteren zahlreichen Viren die viralen Gastroenteritiden (viraler Brechdurchfall, auch umgangssprachlich als Magen-Darm-Grippe bezeichnet).

Nimmt man das Brechen weg, fühle ich mich damit voll angesprochen.

Im nächsten Absatz wird beschrieben, wie der Zusammenhang zwischen dem Virus und einer Gastroenteritis-Erkrankung zum ersten Mal bewiesen wurde. Und auch wenn ich bisher nicht brechen musste, war es eben fast soweit.

[…] wurde gereinigtes Stuhl-Ultrafiltrat (gewonnen aus menschlichem Kot erkrankter Patienten) an Freiwillige oral verabreicht, welche anschließend ebenfalls erkrankten.

Lecker. Norokot anyone?

Noroviren haben einen Durchmesser von 35 bis 39 nm, und sie weisen im elektronenmikroskopischen Bild eine sehr unscharfe, runde Struktur auf.

Man möge bitte Verständnis haben, aber ich habe bisher darauf verzichtet, ein Mikroskop ins Klo zu tunken, um die Größe eventuell vorhandener Viren zu messen.

Noroviren sind weltweit verbreitet und […] können auch durch Import aus anderen Regionen der Welt das ganze Jahr über auftreten, allerdings wird allgemein in Mitteleuropa ein saisonaler Gipfel in den Monaten Oktober bis März beobachtet.

Ich habe mit Leuten aus Berlin Lichtenberg Silvester gefeiert. Zählt das als „andere Region der Welt“? Der Jahreswechsel scheint genau der Zeitpunkt mit der höchsten Ansteckrate zu sein.

Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch über eine Kontaktinfektion bzw. Schmierinfektion. Die Viren werden über den Stuhl oder Erbrochenes ausgeschieden und auf fäkal-oralem Weg oder beim Einatmen des beim Erbrechen entstehenden Aerosols oral übertragen. Ferner kann die Ansteckung über kontaminierte Getränke, Speisen und Gegenstände erfolgen.

Wo fange ich da an? Ich habe in letzter Zeit niemandem beim Kotzen beigestanden, darum fällt das schon mal aus. Da ich täglich mit den Windeln des Ad-mini zu tun habe – und er bereits seit fünf Tagen Durchfall hat* -, könnte ich das Norovirus also zum Beispiel beim Windelnwechseln eingeatmet oder mir an die Backe geschmiert haben. Ferner könnte noch die Soljanka von der Casinoparty, die vier Sorten Bier oder der Fisch verseucht gewesen sein. Ich war aber nicht der einzige, der dieses Essen gegessen hat und den anderen Leuten geht es wahrscheinlich blendend. Und am Bier kann es auch nicht gelegen haben. Bier macht sowas Böses nicht.

Die Inkubationszeit der von den humanen Noroviren beim Menschen ausgelösten Erkrankung beträgt ca. 10–50 Stunden. Krankheitssymptome entwickeln sich innerhalb weniger Stunden bis Tage und bestehen in erster Linie aus einer Gastroenteritis mit plötzlich auftretendem Durchfall und Erbrechen, die zu erheblichen Flüssigkeitsverlusten (siehe Exsikkose) führen können. Daher sind besonders Kinder und ältere Menschen gefährdet. Meist besteht ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl mit Bauchschmerzen, Übelkeit, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.

Die Erkrankung verläuft meist kurz und heftig und klingt nach zwei bis drei Tagen wieder ab. Erbrechen kommt bei mehr als 50 % der Patienten vor, wobei Jugendliche mehr an Erbrechen, Erwachsene mehr an Durchfall leiden.

Nimmt man die Übelkeit und die Muskelschmerzen weg (die Kopfschmerzen waren auch nicht so ausgeprägt), dann passt alles. Ein Hoffnungsschimmer ist, dass ich wahrscheinlich schon am letzten Tag meiner Qual bin und ich morgen schon wieder gesund sein könnte.

Halte ich also noch bis morgen durch.

Einen Arztbesuch spare ich mir sowieso. Entweder er bestätigt meine Selbstdiagnose, was nur dazu führt, dass ich mich über 10 verschenkte Euro ärgere. Oder er sagt mir ich hätte irgendeine profane Magenverstimmung – und versaut mir damit eine coole Geschichte, die ich 50 Jahren mal in meine Autobiografie schreiben werde („Wie ich das Norovirus überlebte“).

[* Nein, ich bin kein Rabenvater, der nur an sich und nicht an das Kind denkt. Die Kinderärztin meinte ich solle erst zu ihr kommen, wenn es nächste Woche noch nicht besser ist. Bis dahin kriegt der kleine Scheißer (hihi) Zwieback, Karottensaft, Banane und irgendwas mit Reisschleim]

Dieser Beitrag wurde unter Ad-mini©, Happy New Year, Links, Persönlich, www veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Mach mal das Klo frei, ich hab das Norovirus!

  1. Thrillhouse schreibt:

    Gute Besserung.
    Wir das ja bereits am 31.12. schon überstanden🙂 .

  2. Maggie schreibt:

    Wir haben bei uns auf Arbeit eingentlich das ganze jahr über kleine „Scheißer“ mit Noroviren, mal mehr und mal weniger. Und von denen hat noch keiner ein Schiff betreten. Ich hatte die auch schon und so ziemlich jedes andere Virus, was da so rumfleucht. Anstecken kannst du dich auch im Supermarkt beim Schlangestehen, wenn dein Vor- oder Hinterman die gerade hatte. Aber bei dir könnten es der Symptomatik nach auch Rotaviren sein😉.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s