Erkenntnisse der Silvesternacht

    Vier Lachsforellen im IKEA-Backofen

  1. Während bei uns Thrillhouses frisch gefangene Lachsforellen im Backofen lagen, machten es sich andere Feierrunden einfacher und ließen den Pizzaservice kommen.
  2. Der Countdown bis Mitternacht war in meiner Straße mit einem Backdraft vergleichbar. Bis kurz vor 12 war es ungewöhnlich ruhig und menschenleer, aber zum Jahreswechsel sprang der Funke über und es setzte der dritte Weltkrieg ein.
  3. Ich habe das erste Mal nach langer Zeit mal wieder Geld in Böller investiert. Aber mit knapp 50 Knallern im Wert von insgesamt 2,90 Euro kann man gegen Leute, die eine Monatsmiete in Feuerwerk investieren, nicht viel ausrichten.
  4. Man hätte mir mal vorher bescheid sagen können, dass nur Hundert Meter von meinem Balkon entfernt ein Konkurrenzfeuerwerk zum Brandenburger Tor stattfindet. Dann wäre ich da hingegangen, anstatt mit offenem Mund über dem Balkongitter zu hängen und nur die Hälfte mitzubekommen.
  5. Das erste Mal in meinem Leben konnte ich jemanden mit den Worten: „Mach’s gut und danke für den Fisch!“ verabschieden.
  6. Ich kam nach dem Ende meiner eigenen Feier ziemlich underdressed auf der Casino-Party an.
  7. Die einzigen fünf Meter, die heute Nacht auf der Prenzlauer Allee nicht mit Feuerwerksresten verschmutzt waren, befanden sich vor dem „Feuerwerk-Shop“.
  8. Ich habe das erste Mal in meinem Leben Roulette gespielt und meinen kompletten Einsatz verloren.
  9. Den Verlust konnte ich bei der anschließenden Pokerrunde wettmachen. Ich ging also mit einem stattlichen Gewinn von 300 oder 400 Prozent (mein Kopf ist heute nich fähig zu rechnen) nach Hause – was exakt 3,80 Euro entspricht.
  10. Auch wenn ich morgens um halb Vier noch nie so eine leckere Soljanka gegessen habe, befürchte ich, dass sie mitverantwortlich für Punkt 11 ist.
  11. Denn auch für mich gilt seit heute Morgen das alte Paul-Breitner-Motto: „Wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief’s ganz flüssig.“
Dieser Beitrag wurde unter Blogroll, Happy New Year, Heute habe ich das erste Mal in meinem Leben, Links, Persönlich, Poker, Spiele, www veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Erkenntnisse der Silvesternacht

  1. hermannw schreibt:

    Bei mir gab’s auch Lachsforelle, für die man eine geschlagene Stunde anstehen mußte, weil andauernd Karpfen geschlachtet werden mußten. Wollte auch erst einen probieren, aber alle, die ihn mal gekostet haben rieten mir eher ab. Die Meinungen gingen von „Igitt!“ bis „Naja.“

    Frohes neues Jahr!

  2. Thrillhouse schreibt:

    Ähnlich auch hier. Eigentlich wollte ich auch Karpfen besorgen.
    Glücklicherweise musste ich für die Fische nicht so lange anstehen, musste dafür aber eine Fahrt von 45min nach „Klein Wall“ in Kauf nehmen. (eine Tour)

  3. fazzolo schreibt:

    hat zwar nichts mit dem Eintrag zu tun, aber ist das die Kastanienallee in deinem Header?

  4. Dan schreibt:

    ja isse

  5. rOCKSTAR schreibt:

    Frohes Neues erstmal ! Hmmmmm die Forellen sehen sehr lecker aus. Ich hatte Silvester Zander und Seibling direkt aus der Ostsee. Das war auch was feines😉

  6. DerTommes schreibt:

    Das erste Silvester seit Jahren im Prenzlauer Berg (dem Nachwuchs sei Dank).
    Täusche ich mich, oder hat die vermaledeite Knallerei zugenommen.
    Ich hatte mich mit Sohn No.1 auf den Weg zum Wasserturm gemacht,wähnten
    uns diese ca. 10min Fußweg aber eher in Bagdad als im ach so bürgerlichen Kollwitzkiez
    (http://www.zeit.de/2007/46/D18-PrenzlauerBerg-46). Erwachsene Männer, wenn auch angetrunken,
    schmissen uns Böller in Größe von leeren Klorollen vor die Füsse, Jugendliche mit Schreckschuss-
    pistolen versuchten die Zwerge in der Hagenauer vom Balkon zu schießen, und die Leute die der
    Ghostdog gesehen hat, die habe ich auch gesehen. Die schleppten ihre Knallware schon um 23:30
    Uhr vor die Tür der Wohnung, für die im Januar 08 dann wohl keine Miete bezahlt wird🙂.
    Sehr seltsam, das alles
    Frohes Neues allen Lesern !

  7. Bridget schreibt:

    LOL…die Gartenzwerge in der Hagenauer… das hätte ich mir gern angesehen…

    Frohes Neues Euch allen!

  8. Ghost Dog schreibt:

    @hermannw: Ich bin jetzt weder Fischgourmet noch -Experte. Aber ich würde lieber Aal essen, als Karpfen probieren zu müssen.

    @fazzolo: Ja, das ist die Kastanienallee.

    @dan: Danke!😉

    @rOCKSTAR: Wann feiern wir eigentlich mal (wieder) zusammen Silvester?

    @DerTommes: Den Artikel hatte ich hier im Blog auch schonmal verlinkt. Ich hatte 2 bis 3 Stunden vor Mitternacht das Gefürl, dass weniger geknallt wird. Dafür war es dann zum Jahreswechsel aber umso heftiger. Und den meisten Leuten möchte ich dann auch einfach nur in die Fresse hauen, wenn sie bewusst andere Leute gefährden, indem sie Raketen die Straße entlangschießen oder Balkone anvisieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s