Hotlinespaß #46

Welcher Teufel hat mich eigentlich geritten, als ich mich freiwillig – trotz Unternehmensferien – gemeldet habe, um zwischen Weihnachten und Neujahr den Kundensupport zu übernehmen?

Meine Firma ist offiziell zwischen dem 22.Dezember und 2. Januar in den Ferien. Da aber viele Eltern ihren Kindern zu Weihnachten unsere Produkte schenken, habe ich meinem Chef gesagt, dass es den Leuten unfair gegenüber wäre, wenn wir nach Weihnachten keine Hilfe bei Problemen anbieten würden. Denn wer schenkt seiner Tochter schon gern ein Computerspiel, das aus einem unerfindlichen Grund nicht funktioniert – und dann muss man 10 Tage warten, bis einem geholfen wird? Wenn ein Spiel nicht läuft und der Support nicht erreichbar ist, dann wird das Spiel umgetauscht. Und als Unternehmen verliert man jede Menge Kunden.

Menschen, die zur Übertreibung neigen, sagen nach einem anstrengenden Arbeitstag gerne Sätze wie „Das Telefon hat nicht stillgestanden“. Ich kann das sagen, ohne dabei lügen zu müssen. Eine Hand und ein Ohr waren gestern den ganzen Tag an den Telefonhörer gefesselt. In acht Stunden an der Hotline habe ich mehr als fünfzig Anrufe entgegengenommen. Durchschnittlich benötigt man für ein Telefonat zwischen fünf und zehn Minuten. Das längste gestern ging über eine Dreiviertel Stunde und als ich auflegen wollte, klebte der Hörer schon fast am Ohr.

In meiner halbstündigen Pause sammelten sich dann nicht weniger als 35 Nachrichten auf dem Anrufbeantworter, die ich alle zurückrufen musste.

Zur Strafe für meine Gutmütigkeit hat mir der liebe Gott heute morgen Halsschmerzen geschickt, so dass ich heute nicht telefonieren kann. Dafür sind aber meine zwei Kolleginnen hier und teilen sich mein Pensum untereinander auf. Ich beantworte in der Zeit die Emails. Da sind in den letzten fünf Tagen aber auch nur knapp einhundert Stück angekommen.

Hole ich mir also zu den Halsschmerzen auch noch eine Sehnenscheidenentzündung. Was macht man nicht alles für die Kunden…

Dieser Beitrag wurde unter Hotline, Persönlich, Weihnachten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Hotlinespaß #46

  1. Paul schreibt:

    Kriegste Geld für? Dann is doch alles toll.

    Wenn ihr noch jemanden braucht, der Mailsupport und sowas macht, ich könnte jeden Tag und am Wochenende. Ruf mich an 😛

  2. Sachar schreibt:

    Fürs Bloggen reicht ja noch die Zeit. 🙂

  3. Thrillhouse schreibt:

    Bei dem Schnee hier würde ick ooch Halsschmerzen kriegen.

  4. abk schreibt:

    hmm, vlt sollte deine firma die produkte mal verbessern! hehe, dann gibts auch weniger anrufe und mails!

  5. Ghost Dog schreibt:

    @Paul: Unbezahlt ist es natürlich nicht. Und wenn wir noch jemanden einstellen würden, dann wäre ja alles halb so schlimm, weil die Arbeit dann auf mehrere Schultern verteilt werden könnte.

    @Sachar: Ist ein gutes Argument. Ich habe für den Blogeintrag eine Pinkelpause ausfallen lassen. 😉

    @Thrillhouse: Sag nichts gegen meinen Schnee!

    @abk: Das Spiel wurde nicht direkt von uns programmiert. Und die Entwickler und Programmierer schaufeln beinahe jede Woche neue Patches hinterher. Aktuell sind wir bei Patchversion 2.7. Das Spiel ist im Laden unter der Version 1.3 erhältlich.

  6. Paul schreibt:

    Stellt mich ein 😛

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s