Intime Töne – Songs, die mir schon immer peinlich waren, ich aber trotzdem gerne höre #2

East 17 war ja schon schlimm. Aber Manu hat mich jetzt auf etwas noch viel Grausameres gebracht: Army Of Lovers! Die zwei Tucken mit dem Mittelalterfimmel und die singende Pin-Up-Uschi. Meine Fresse. Und „Crucified“ habe ich 1991 oft gehört.

Es tut mir leid, aber da müsst Ihr jetzt durch:

Dieser Beitrag wurde unter Audio, Jugendsünden, Links, Media, Music, Persönlich, Video, www, youtube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Intime Töne – Songs, die mir schon immer peinlich waren, ich aber trotzdem gerne höre #2

  1. frida schreibt:

    meine güte. army of lovers! meine erste polen-kassette! gei-el.

  2. rockende mathematikerin schreibt:

    Wie die wohl den Gummireifen auf ihre Lippen geklebt hat?

  3. Ghost Dog schreibt:

    @frida: Meine erste Polenkassette war entweder Matthias Reim, Roxette oder Disco Hits #schießmichtot. Das lässt sich heute nicht mehr so genau rekapitulieren.

    @rockende mathematikerin: Warum komme ich schon seit mehreren Tagen nicht mehr in Dein Blog?

  4. Manu schreibt:

    Die „Tucken“ hatten ja im Laufe der doch mehrjährigen Karriere einen guten Verschleiß an Pin-Up-Uschis (witziges Wort übrigens). Ob von denen aber mal eine wirklich gesungen hat…

  5. rockende mathematikerin schreibt:

    Off Topic: Jetzt ist mein Blogck wieder erreichbar, aber… Ich bin nicht so ganz überzeugt von dieser Angelegenheit😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s