Kann. Nicht. Bloggen.

Muss. Zur. Kita. Eingewöhnung.

Dieser Beitrag wurde unter Kurz und bündig, Persönlich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Kann. Nicht. Bloggen.

  1. Thrillhouse schreibt:

    Und? Macht er sich gut?
    Schon Freunde gefunden und Telefonnummern ausgetauscht?

    Mein Sohn Nummer 1 hat sich voll angestellt. Hat die erste Woche nur gebrüllt.

  2. Paul schreibt:

    Lass dich von den anderen Kindern nicht ärgern. Du bist größer, denk dran!

  3. Frida schreibt:

    ab jetzt biste raus. jetz wird er immer abend mit den jungs noch inne kneipe gehn und fußball gucken oder kickern. wird dir nüscht mehr erzählen, was er so macht und so. und du stehst doof da.

    da zieht man sie groß, widmet ihnen viel zeit, geduld und aufmerksamkeit, und dann so was undankbares.

  4. nolookpass schreibt:

    Täusch‘ dich nicht. Die Eingewöhnung heißt Eingewöhnung, weil die Eltern von mitleidig blickenden Erziehertanten schonend daran gewöhnt werden sollen, ihr Kind mal ein bisschen loszulassen.

    Klappt das nach ein paar Tagen immer noch nicht, bringen sie dem Kind heimlich fiese Sätze bei, z.B. „Papa, du stöhörst!“ oder „Kann ich hier schlafen?“ oder auch „Hier ist es viel schöner, zuhause haben wir keine selbstgebastelten Monatskalender. Pfui, Papa!“. Beliebt ist auch der ultimative Rausschmeißer „Wenn du jetzt nicht gehst, will ich auch so viele Geschwister haben wie Raissa (3), Torben-Hendrik (4) oder Silkemitdenfettigenhaaren (inkl. Halbgeschwister 8).

    Das macht es einem dann leichter – schwupps, Eingewöhnung schon geschafft.

  5. M@rtin schreibt:

    @nolookpass
    😀

  6. kbrause schreibt:

    das tolle bei der eingewöhnung ist ja, man kann ein wenig einblick bekommen in den erzieherinnenalltag: zwei abgewrackte erzieherinnen versuchen +13 kinder in den griff zu bekommen, gehen heimlich in der küche rauchen, schreien entnervt die kinder an, mobben einzelne unbeliebte kinder und lassen deinen kleinen den ganzen tag in seinen nassen windeln😉

  7. Ghost Dog schreibt:

    @Thrillhouse: Es ist schwerer als vermutet. Ich war in den letzten Tagen immer die ganze Zeit vor Ort und habe mich immer mal wieder aus dem Blickfeld geschlichen. Heute war ich fast 90 Minuten am Stück weg und erst dann hat er so gebrüllt, dass ich ihn beruhigen musste. Ich drücke mal die Daumen, dass ich nicht mehr so oft dableiben muss. Da gibts nämlich kein WLAN.😉

    @Paul: Sind zum Glück hauptsächlich Mädchen. Da kann ich mich halbwegs durchsetzen.

    @frida: Meinste echt? Hab ich jetzt endlich wieder meine Ruhe?😉

    @nolookpass: Du hast perfekt die eine Mutti beschrieben, die ihr Kind da schon länger hat. Die kam heute nachmittag gegen 2, um ihren Sohn abzuholen und er (ca. 4 Jahre) meinte ganz trocken: „Nee jetzt nicht, wir gehen gleich auf den Spielplatz.“ Da ist sie wieder losgegangen und kam 2 Stunden später nochmal wieder.

    @kbrause: Zum Glück ist das keine klassische Kita, sondern ein „Kinderladen“ der Humboldt-Uni. Dort sind junge und motivierte Studenten und -innen, die entweder gerade eine qualifizierende Ausbildung gemacht haben oder mitten im Studium („Irgendwas mit Kindern“) sind. Aber wer weiss, wie es abgeht, wenn ich nicht da bin…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s