Lied des Tages #110- Elliott Smith : Between The Bars

Wie bei vielen anderen auch, hatte ich den ersten Kontakt mit Elliott Smith durch den Film „Good Will Hunting“. Sechs Songs steuerte Smith für den Film mit Matt Damon und Robin Williams bei, wobei die meisten aber bereits vorher auf anderen Tonträgern veröffentlicht wurden. Der Song „Miss Misery“ wurde 1998 für den Oscar nominiert, verlor aber gegen Celine Dions „My Heart Will Go On“.

Mit dem Menschen Elliott Smith habe ich mich erst beschäftigt, als ich im Oktober 2003 von seinem Tod erfuhr. Er hatte lange mit Drogen- und Alkoholsucht, sowie Depressionen zu kämpfen. Besonders in den letzten Jahren seines Lebens ging es ihm sehr schlecht. Viele seiner Konzerte endeten desaströs, weil er sich kaum an die Texte und Gitarrenakkorde erinnern konnte. Durch paranoide Zustände isolierte er sich von vielen Menschen in seinem Umfeld und rutschte immer weiter ab. Ein Jahr vor seinem Tod ging er aber in eine Rehabilitations-Klinik, um seine Drogen- und Medikamentensucht erfolgreich zu bekämpfen.

Die Umstände seines Todes sind bisher nicht genau aufgeklärt worden. Er wurde mit zwei Stichwunden in der Brust gefunden. Seine Freundin berichtete, dass die beiden einen Streit hatten. Sie schloss sich ins Badezimmer ein und hörte ihn kurz darauf schreien. Als sie die Tür öffnete, stand Smith mit einem Messer in der Brust da.
Die Version der Frau konnte bisher weder bestätigt, noch widerlegt werden. Darum erklärte die Justiz seinen Tod als Selbstmord.

Sein Leben spiegelt sich in seinen melancholischen, fast schon depressiven Alben wider. Meist war es nur seine Gitarre und die Stimme Smiths, die er bei den Aufnahmen für seine Songs benötigte.

„Between The Bars“, das auch auf dem Soundtrack zu Good Will Hunting zu finden ist, wurde von Elliott Smith ursprünglich 1997 auf dem Album „Either / Or“ veröffentlicht. Das Video zum Song ist aus dem Kurzfilm „Lucky Three“, den Jem Cohen im Jahr 1996 gedreht hat und in dem Elliott Smith vier seine Songs vor der Kamera spielt.

Lyrics nach dem Klick:
Elliott Smith : Between The Bars

Drink up, baby, stay up all night
With the things you could do, you won’t but you might
The potential you’ll be that you’ll never see
The promises you’ll only make

Drink up with me now and forget all about
The pressure of days, do what I say
And I’ll make you okay and drive them away
The images stuck in your head

People you’ve been before that you
Don’t want around anymore
That push and shove and won’t bend to your will
I’ll keep them still

Drink up, baby, look at the stars
I’ll kiss you again, between the bars
Where I’m seeing you there, with your hands in the air
Waiting to finally be caught

Drink up one more time and I’ll make you mine
Keep you apart, deep in my heart
Separate from the rest, where I like you the best
And keep the things you forgot

People you’ve been before that you
Don’t want around anymore
That push and shove and won’t bend to your will
I’ll keep them still

Dieser Beitrag wurde unter Audio, Film, Info, Kunst, Lied des Tages, Media, Music, Persönlich, Themen des Tages, Video, youtube veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Lied des Tages #110- Elliott Smith : Between The Bars

  1. Robin schreibt:

    Danke für die Infos! Die Madeleine Peyroux Version dieses Songs wurmt mir seit einem Tag im Ohr herum:

    Madeleine PeyrouxBetween The Bars

  2. Robin schreibt:

    Jetzt habe ich 2 Ohrwürmer desselben Liedes – nachdem ich mir Elliot ein paar mal angehört habe.

    Ich fand auch das Video zur Madeleine Peyroux Version auf YouTube.

  3. Ghost Dog schreibt:

    Auch nicht schlecht, die Jazz-Version.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s