Das Gefängnis-Tagebuch von Paris Hilton (Tag 3)

Liebes Tagebuch,

das Mittagessen hat heute gerochen wie dieser Detroiter Trailerpark, durch den ich einmal vor ein paar Jahren kurz vor der Premiere von „8 Mile“ gefahren bin. Das war so zum kotzen. Aber ich kann mich nicht beschweren, denn meine Diät halte ich eisern durch. Mir ist nur manchmal etwas schwindlig.

Da ich kaum etwas esse, muss ich auch nicht oft auf das Ding, was die hier Toilette nennen. Es ist ein mit gelb-braunen Spritzern versehenes Porzellanloch, das an der Wand hängt. Wenn es gar nicht anders geht, hocke ich mich über die Schüssel. Das trainiert gleichzeitig meine Oberschenkel. That’s hot! Ein Bidet gibt es hier auch nicht. Schrecklich!

Eigentlich sollte um 12 mein Psychiater Charles zu mir kommen, aber es dauerte bis kurz vor 2, bis er endlich aufkreuzte. An der Eingangstür wurde er gründlich durchsucht und sie haben ihn erwischt, wie er eine Feile zu mir reinschmuggeln wollte. Sie war in dem Kuchen versteckt, den Grandma für mich gebacken hat. Ich hätte die Feile so gut gebrauchen können, denn der angebrochene Fingernagel bringt mich noch um!

Von Charles habe ich erfahren, dass mein Anwalt Viacom abgemahnt hat, dass sie sofort alle Videos von der blöden Silverman auf Youtube löschen lassen sollen. Zumindest die geschmacklosen Witze sind jetzt erstmal zensiert. Da hat sowieso keiner drüber gelacht.

Charles sagte mir, dass mir Leute von überall auf der Welt Glück wünschen und es sogar schon zu Demonstrationen gekommen ist. In der Nähe einer kleinen deutschen Stadt namens Heiligendamm versammeln sich jeden Tag viele Tausend Menschen, um die Führer der acht größten Industrieländer aufzufordern, sich für meine Freilassung einzusetzen. Das ist sooo süß! Charles sagte mir dann noch, dass es auch schon zu Gewalt gekommen ist, aber das finde ich nicht so gut.

Kurz nachdem Charles wieder losmusste, habe ich auf meinem Hofspaziergang die erste echte Verbrecherin getroffen. Das war total aufregend. Sie heißt Rachel und hat schlechte Zähne. Ich habe mich nicht getraut sie zu fragen, was sie verbrochen hat, sie sah aber irgendwie so aus, als würde sie sich gern prügeln. Ihre Tätowierungen sind total billig und obszön, ich frage mich welcher Amateur das gemacht hat.

Wegen ihrem Mundgeruch ist mir gleich wieder schwindlig geworden. Ich konnte mich aber zusammenreißen und habe ihr ein wenig von Tinkerbell erzählt und wie er einmal in den Jet von Papa gepullert hat. Sie hat so getan, als würde sie das nicht interessieren. Tss. Als ob sich jemand nicht für mich interessieren würde, hihi.

Rachel sagte mir dann noch, dass sie mir alles besorgen kann, was ich will. Sie muss einen guten Draht zum Gefängnisleiter haben, wenn sie solche Vorzüge erhält. Morgen frage ich sie, ob sie mir einen Cappuccino und ein Manikürset bringen kann. Wenn ich nicht bald den angebrochenen Fingernagel abfeilen kann, drehe ich hier durch.

Love, Paris.

[alle Tagebucheinträge hier lesen oder per rss abonnieren]

Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Das Gefängnis-Tagebuch von Paris Hilton (Tag 3)

  1. wessnet schreibt:

    Total süß, die Paris!

    Lebt Seattle-Jörg aus der Zwobot-Show (Viva 2, Gott hab es selig) eigentlich noch? Dann könnte man die beiden nach der Haftentlassung miteinander verkuppeln, der sprach auch immer sein Tagebuch mit “liebes Tagebuch” an! Außerdem kommt Paris aus den USA und spricht ja so gut deutsch! Ich glaube, ich fahre auch sofort nach Heiligendamm, um für Paris zu demonstrieren. Dieser Bush ist doch eigentlich auch daran schuld, dass unsere Ikone der Postmoderne so ein elendes Schicksal erdulden muss!

  2. Pingback: Das Gefängnis-Tagebuch von Paris Hilton « André Schneider

  3. Pingback: Geheimes Gefängnistagebuch von Paris Hilton « Kaeferchens freche Krabbeleien

  4. Käferchen schreibt:

    guten morgen und danke :-)

  5. Ghost Dog schreibt:

    [Ich kann hellsehen. Und es nicht mal beweisen, weil der Eintrag von Tag 4 erst heute abend kommt und es dann schon in den Medien stand. Mist]

  6. Tomsn schreibt:

    Wird wohl nix, Paris wurde wegen guter Führung nach 3 Tagen entlassen :-)

  7. Ghost Dog schreibt:

    Das meinte ich damit!

  8. Pingback: Paris Hilton aus Gefängnis entlassen - nach nur drei Tagen « Peter Pan`s Blick in die Welt

  9. Pingback: Das Gefängnis-Tagebuch von Paris Hilton (Tag 2) « Die Straßen Von Berlin

  10. Käferchen schreibt:

    und sie wird sicher doch wieder einziehen … das letzte wort hat der staatsanwalt :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s